Zum Hauptinhalt springen
  • Bleib up-to-date!

Sechs Terpene, die du kennen solltest

Terpene sorgen für den Geschmack und das tolle Aroma von Cannabis. Darüber hinaus haben sie für uns Menschen besondere medizinische Eigenschaften. Wir stellen euch die wichtigsten Terpene im Cannabis vor.

Mittlerweile sind über 100 verschiedene Terpene bekannt, die in unterschiedlichen Cannabissorten zu finden sind. Manche davon sind in fast allen Sorten enthalten, andere wiederum nur in ganz bestimmten. Wir stellen euch die wichtigsten Terpene im Detail vor. Dabei gehen wir auf die medizinische Wirkung, den richtigen Konsum, sowie charakteristische Aroma- und Geschmackprofile ein.

Für viele Cannabis-Konsumenten reicht es vielleicht aus zu wissen, dass Indica-Sorten eher beruhigend und Sativa-Sorten energetisierend wirken. Mittlerweile haben aber viele Cannabis-Konsumenten erkannt, dass nicht mehr THC und CBD allein dafür verantwortlich sind, welches High-Gefühl wir fühlen. Ob wir uns entspannt, schläfrig oder energetisiert und fokussiert fühlen, hängt auch von den Terpenen ab.

Vor allem Cannabis-Patienten wählen Cannabis-Sorten nach deren  Terpenprofil aus, um so genau die Effekte hervorrufen, die exakt auf ihre therapeutischen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Grundlegend funktionieren Terpene wie die Cannabinoide Cannabidiol oder THC. Sie binden an bestimmte Rezeptoren in unserem Gehirn und lösen dadurch bestimmte Wirkungen aus.

Für Konsumenten ist es wichtig zu wissen, dass Terpene sich durch Hitze lösen. Ihre Wirkung ist in einem bestimmten Temperaturbereich am effektivsten. Es ist wichtig darauf zu achten, dass man diesen Bereich nicht überschreitet. Für viele Terpene liegt der optimale Temperaturbereich bei circa 157°C. Andere wiederum lösen sich erst ab einer höheren Temperatur.

 

Das Team um den Wissenschaftler Salvatore Casano fand heraus, dass das Terpenprofil und der Terpengehalt in Cannabis vor allem von der Genetik und zu geringen Teilen von den Umwelteinflüssen (Bodenqualität, Dünger, Sonnenlicht) bestimmt werden. Auch Erntemethode und Reifeprozess können variierend auf den Gehalt wirken. Eine morgendliche Ernte von Cannabis, bei geringer Temperatur, kann sich positiv auf den Terpengehalt auswirken.

 

Der Cannabis-Saatguthersteller Green House Seed Company war das erste Unternehmen, das sich dem Thema Terpene von einer benutzerfreundlichen Seite her gewidmet hat. Mit der Entwicklung eines sogenannten Flavor Wheels konnten Cannabis-Konsumenten genau diejenigen Sorten auswählen, die einen bestimmten medizinischen Effekt hervorrufen. 

Auf die wesentlichen Terpene, deren Aroma und medizinische Wirkung , wollen wir nun näher eingehen.

Die Terpene im Überblick:

-          ß-Caryophyllene

-          Humulene

-          Limonene

-          Linalool

-          Beta-Myrcene

-          Alpha-Pinene

 

Terpen:Geschmack:Wirkung:Siedepunkt: Zu finden in:

ß-Caryophyllene (Sesquiterpene)

-Pfeffer
-holzig
-würzig
-süß

-Antioxidativ

-entzündungshemmend

-gegen Muskelzucken

-stimmungsaufhellend

-160°C

-Thai Basilikum

-Pfeffer

-Nelke

-Oregano

Humulene (Sesquiterpene)

-holzig

-erdig

-entzündungshemmend

-antibakteriell

-schmerzstillend

-hungerunterdrückend

-198°C

-Hopfen

-Koriander

Limonene

-Zitrone

-sauer

-Stress mindernd

-stimmungsaufhellend

-gegen Depression, Bronchitis, Krebs und Angst

-176°C-Zitrusfrüchte
Linalool

-blumig

-würzig

-Zitrone

-süß

-beruhigend

-einschläfernd

-gegen Stress, Schlaflosigkeit, Angst, Krämpfe und Depressionen

-198°C-Lavendel
Beta-Myrcene

-Moschuss 

-Nelke

-Zitrone

-Erdig

-würzig

-beruhigend

-entzündungshemmend

-schmerzlindernd

-einschläfernd

-verstärkt die psychoaktive Wirkung von THC

-Gehalte über 0,5% erzeugen den Couch-Look (Sativa-Sorten beinhalten 0,5% , Indica-Sorten ca. 3%)

-168°C

-Mango

-Hopfen

-Lorbeerblatt

-Eukalyptus

-Zitronengras

Alpha-Pinene-Pinie        

-entzündungshemmend

-hustenlösend

-verbessert das Erinnerungsvermögen

-keimtötend

-155°C

-Nadelbäume

-Salbei

Orangenschalen